Thursday, 1 May 2014

Scrabo Tower



 
Zwischen all dem Regen und den Stürmen gab es zwischendurch immer auch mal wieder eine Verschnaufpause, die schnell für einen Spaziergang genutzt wurde. Unser letzter Spaziergang führte uns zum Scrabo Tower und war so erfrischend wie ein ausgiebiges Bad in der Wanne. Es ging ziemlich steil berghoch und nach einigen Minuten oben am Turm angekommen, herrschte nicht nur ein ziemlicher Wind, aber es war auch ein sehr kühler Wind. Allerdings hatte die Frische nach den vielen Regentagen, wo wir das Haus kaum verlassen konnten, sehr gut getan. Oben angelangt wird man übrigens reichlich mit einem wunderbaren Blick rundherum belohnt.


Der Turm, der weithin sichtbar ist, wurde auf einer Anhöhe, die rund 1.645 Meter über dem Meeresspiegel liegt, errichtet und ist 41 Meter hoch.
 
 Erbaut wurde das Wahrzeichen 1857 und zwar auf Vulkangestein im Westen über der Stadt Newtonards. Es war ein Denkmal für Charles Stewart, dem 3. Marquess of Londonderry, einer der Generäle des Dukes of Wellington während der Napoleonischen Kriege. 


 




Die Mauern des Turmes sind über einen Meter dick. Die erforderlichen Steine für den gesamten Turm kamen aus der Gegend von Scrabo (Dolerit und Sandstein).










  
Über dem Eingang auf der Nordseite kann man eine Inschrift auf einer Steinplatte sehen:
Diese lautet:
     Errichtet in Erinnerung an Charles William Vane
     3. Marquis von Londonderry KG und C von seinem Pächter und Freunden
     Ruhm gehört zur Geschichte, Erinnerung zu uns 1857













 Der Name „Scrabo“ stammt aus dem gälischen Wort für „Kuhweide“ ab. Die alte Steinhütte, heute als Toilettenhäuschen benutzt, erinnert noch an die Zeit, als auf dem Gemeinschaftsweideland Rinder am Hang weideten.
Scrabo wurde als Teil der klösterlichen Anwesen der Dominikaner bis zur Auflösung ihrer Klöster betrieben. Im Jahre 1675 wurde es als "Scrabo Hill“ oder "Wilson-Land" bezeichnet.
Ursprünglich muss oben auf der Bergspitze ein großer Steinhaufen gewesen sein, der von einem Wall aus Erde und Steinen umrundet war. Dabei handelte es sich wohl um die längst vergessene Behausung eines Häuptlings der Ards[1]. Als man den Steinhaufen beseitigen wollte, fanden die Arbeiter etwas, das scheinbar seine Grabkammer war – Urnen, verkohlte Knochen und eine irisch-dänische Münze aus dem 12. Jahrhundert.
 

Wer mehr über den Scrabo Tower wissen möchte, kann sich hier informieren:


[1] Ards ist der Name eines Bezirkes in North Down. Die ersten Einwohner sollen sich vor ca. 8000 Jahren in dem Gebiet niedergelassen haben. Zu den Gruppen, welche die Gegend prägten, zählten Kelten, Wikinger, Normanen und St. Patrick.

2 comments:

  1. Die Aussicht vom Turm ist ja atemberauschend schön. Der Aufstieg hat sich echt gelohnt. Danke für´s zeigen und die ausführlichen Informationen dazu.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    ReplyDelete
  2. Liebe Carmen, bist Du sicher, dass das stimmt?
    ...1.645 Meter über dem Meeresspiegel ...
    Scheint mir beim Betrachten der Fotos (und überhaupt) eher in Füßen gemessen als in Metern.
    Seit die vorletzte Marssonde wegen unterschiedlicher Zoll-Maße leider gecrasht ist, ist meine Aufmerksamkeit bei der Maßeinheit gewachsen.
    Ende des Krümelkacker-Modus - ich liebe die Fotos und die Aussicht!

    ReplyDelete